Ideen für Trauungen im Winter

Träumt auch ihr von einer märchenhaften Winterhochzeit in einer weissen Landschaft, von verschneiten Bergen und einmaligen Fotos im glänzenden Schnee? Trauungen im Winter bieten viele Vorteile und Möglichkeiten. Wir haben euch hier die besten Tipps für aussergewöhnliche Winterhochzeiten und eine möglichst einfache Planung zusammengetragen und beschrieben, was ihr alles beachten müsst. In unserem Pinterest Board findet ihr ausserdem viel Inspiration für Dekorationen, Fotos, Kleidung, Accessoires und vieles mehr!

Termin & Planung

Die meisten Paare bevorzugen die Sommermonate für ihre zivile Trauung. Natürlich bringen diese viele Vorteile, aber auch im Sommer habt ihr keine Garantie für gutes Wetter. Wenn ihr Trauungen im Winter plant könnt ihr und eure Gäste euch von Anfang an auf kaltes Wetter einstellen. Bei Winterhochzeiten gibt es einige Kleinigkeiten zu beachten aber überhaupt nichts auszuschliessen. Im Gegenteil – eine verschneite und ruhige Landschaft wirkt romantisch und ist auch für eure Gäste speziell, da sie bestimmt noch nicht oft auf einer Winterhochzeit waren. Ausserdem müsst ihr euch weniger Sorgen machen, dass eure Freunde oder Familien zu diesem Zeitpunkt in den Ferien oder auf anderen Hochzeiten eingeladen sind.

Ein grosser Vorteil habt ihr bei der Planung. Da die meisten Trauungen im Sommer stattfinden, ist es viel einfacher einen Termin beim Standesamt zu finden. Ausserdem ist der Ansturm auf Dienstleister, wie Fotografen, DJ’s oder Sänger nicht so gross und die Traulokale sind nicht immer ausgebucht. Teilweise profitiert ihr auch von günstigeren Preisen – klärt dies im Voraus ab und vergleicht die Preise. Da die Dienstleister und auch die Besitzer der Traulokale nicht immer ausgebucht sind, haben sie auch mehr Zeit für euch und die Planung eurer zivilen Trauung oder eurer Feier.

Falls ihr gerne eine Weihnachtshochzeit feiern möchtet, eignet sich natürlich der Dezember am besten. Ansonsten würden wir euch aber die Monate November oder Januar bis März empfehlen, da im Dezember nicht nur eure Gäste, sondern auch die Lokale oft im Weihnachtsstress sind.

Wer im Winter heiratet, entscheidet sich oft für Lokale in Bergregionen, was klar ist, da diese mehr Sicherheit für Schnee bieten. Die Stimmung ist idyllischer als in einer grauen und matschigen Stadt. In Skigebieten können oft Berghütten mit winterlichem Ambiente gemietet werden, diese sind aber sehr beliebt und oft auch früh ausgebucht. Was sich auch gut eignet, sind Scheunen, Burgen oder Schlösser mitten in der Natur. Diese sorgen für eine besonders märchenhafte Atmosphäre.

Kleidung & Schuhe

Beim Kauf eines Brautkleides gibt es verschiedene Möglichkeiten, damit du als Braut nicht zu sehr frierst. Du kannst zum Beispiel Strumpfhosen oder Thermowäsche unter dem Kleid anziehen, ein Kleid mit Rollkragen oder langen Ärmeln kaufen oder ein Jäckchen, ein Bolero oder einen Cardigan darüber ziehen. Auch schön sein können eine Stola, ein kuscheliger Schal oder eine passende Mütze.

Farbige Brautkleider können einen schönen Kontrast zur verschneiten Landschaft schaffen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem roten oder dunkelgrünen Kleid? Oder vielleicht lieber etwas Zartes, wie hellblau oder rosa?

Als Accessoires eignen sich romantische Blütenkränze, glitzernde Haarreifen oder Ohrringe und Anhänger in Form von Blüten oder Schneekristallen. Denkt aber immer daran: Erlaubt ist alles, was euch gefällt!

Bitte vergesst nicht, dass ihr vielleicht noch von eurem Traulokal zur Feier laufen müsst oder euer Fotoshooting im Schnee stattfindet. Denn vor allem die Frauen sollten zusätzlich zu ihren High Heels noch passende Schuhe zum Wechseln dabei haben, damit sie im Schnee oder eisigen Wegen und Strassen laufen können. Kleiner Tipp: Ihr könnt euch absprechen und die gleichen Boots für coole Winterfotos anziehen.

Falls ihr nach eurer Trauung oder zum Beispiel während eines Aperos oder Fotoshootings draussen seid, solltet ihr dies euren Gästen mitteilen, damit sie sich genug warm anziehen und nicht frieren – und eben auch passende Schuhe mitnehmen können 😊.

Verpflegung

Nach einer standesamtlichen Trauung folgt oft ein Sektempfang. Passend zu eurer Winterhochzeit könnt ihr den Sektempfang oder den Apéro etwas abändern und eure Gäste zum Beispiel mit Glühwein, Glühmost, heisser Schokolade oder Punsch verwöhnen. Damit können sich alle von innen aufwärmen und müssen kein kaltes Glas in den Händen halten.

Falls ihr eure Gäste am Nachmittag mit etwas Süssem verwöhnen möchtet, sorgt eine Waffel- oder Crepebar bestimmt für begeisterte Gesichter.

Dekoration

Für Dekorationen gibt es im Winter besonders viele Möglichkeiten. Mit einer schönen Beleuchtung könnt ihr bereits sehr viel erreichen. Wenn es draussen kalt ist und vielleicht schon langsam dunkel wird sorgen Kerzen, Lichterketten und Fackeln für eine gemütliche und romantische Stimmung. Felle oder Decken, die ihr über Stühle oder Bänke legt, vermitteln Wärme und Accessoires, wie Kränze, Tannenzapfen, Tannenzweige, Kunstschnee, getrocknete Winterfrüchte, Gewürze (Zimtstangen oder Sternanis) lassen einen Raum winterlich und trotzdem warm erscheinen. Wie wäre es zum Beispiel mit Tischkärtchen für die Sitzordnung, bei denen ihr das Kärtchen in einen Tannenzapfen steckt?

Für eure Gäste

Wenn ihr plant, einen Teil eures Programms nach eurer Ziviltrauung draussen zu verbringen, freuen sich eure Gäste bestimmt über kleine Aufmerksamkeiten, wie Decken, Felle, Handwärmer, oder Handschuhe welche ihr für sie bereitstellt. Taschentücher sind im Winter nicht nur hilfreich für Freudetränen, sondern auch für laufende Nasen. Was wir noch ganz cool finden, sind kleine Päckchen mit Kunstschnee. Kunstschnee kann euren Raum noch winterlicher erscheinen lassen und damit könnt ihr super Fotos machen, bei denen es aussieht, als würde es schneien.

Einen weiteren Vorteil, auf den wir bisher noch nicht eingegangen sind, ist die Beschäftigung von Kindern. Da müsst ihr euch überhaupt keine Gedanken machen, denn die haben im Schnee bestimmt viel Spass. Ihr seht, Winterhochzeiten bringen viele Vorteile und grossartige Möglichkeiten, um eure zivile Trauung einmalig, romantisch und gemütlich zu gestalten. Nun wünschen wir euch viel Spass bei der Planung eurer Trauung im Winter!

Weitere Beiträge

{!{wpv-view name=’weitere-beitraege‘}!}

Traulokal fehlt oder eine Info ist falsch?

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion und natürlich auch bei Tageslicht haben wir in den kalten Wintermonaten alle Traulokale im Web zusammengesucht und auf unserer Seite manuell erfasst. Dabei kann das eine oder andere vergessen geraten sein oder beim Kopieren der Inhalte etwas schief gelaufen sein. Wir freuen uns auf euer Feedback, falls etwas fehlt oder falsch ist. Irgendwas melden PS: Wenn du ein eigenes Traulokal hast und dieses hier nicht aufgeführt ist, schreib uns ebenfalls. Neues Traulokal melden

Ihr habt eine Frage zur zivilen Hochzeit?

Einige Fragen haben wir schon in den FAQ beantwortet, aber es gibt noch viele mehr. Wenn ihr zu einer Frage bei uns nichts findet, dürft ihr uns gerne schreiben. schreibuns@zivile-trauung.ch

Unsere neusten Beiträge zum Thema zivile Hochzeit